FAQ

Fragen &
Antworten

Hier sind unsere Antworten auf die wichtigsten regelmäßig gestellten Fragen.

Bitte zögere nicht, uns zu kontaktieren, wenn Du weitere Fragen haben solltest.

Wie wird bei Euch im Haus meditiert bzw. welche Anleitungen oder Einleitungen bietet Ihr an?

Am Anfang kannst Du auf Wunsch eine Einführung in die Meditation sowie die möglichen Meditationshaltungen bzw. -positionen erhalten.

Etwaige Meditationsanleitungen in den Meditationssitzungen richten sich nach den Anforderungen der Gäste. Die Anleitungen variieren und können zunächst die klassischen bekannten buddhistisch geprägten Meditationen sein (Fokus, Achtsamkeit, Zeuge sein, Bodyscan, Metta, etc.). Spätestens im Verlauf des Retreats leiten wir dann auch in andere Meditationsformen ein, wie beispielsweise Chakrameditationen, die in verschiedene Energiezentren tiefer hineinleiten oder geeignet sind, zu tiefen inneren Erfahrungen hinzuführen. Die Anleitungen enden immer in Stille, in der jede/r die jeweilige Meditation weiter verfolgt oder die eigene gewählte Meditation praktiziert.

Du kannst auch grundsätzlich immer Deine eigene Meditation, Tiefenentspannung oder Gebet in Stille praktizieren (bitte ohne Kopfhörer, da man das doch immer hört). In diesem Fall kannst Du die ggfs. für die anderen Teilnehmer gegebenen Anleitungen als „Hintergrundrauschen“ ausblenden.

Antje und Maria lieben vor allem Stille-Meditationen und praktizieren am liebsten eine bestimmte Form der Herzmeditation, die in tiefe Trancezustände führt.

Welche Corona-Maßnahmen gelten im Haus?

Hinsichtlich der Corona-Maßnahmen halten wir uns an die rechtlichen Vorgaben, die in Schleswig-Holstein gelten. Diese ändern sich regelmäßig.

Auf der Seite Konzept findet sich unten eine Infobox zu den aktuell gültigen allgemeinen Anreisebedingungen.

Wie sieht die Tagesstruktur der Retreats aus?

Wir haben am Ankunftstag in der Regel ein längeres Einzelgespräch, in welchem wir besprechen, mit welchen Themen Du vielleicht kommst und wie wir unsererseits optimal unterstützend wirken können.

In diesem Gespräch besprechen wir auch einen möglichen Tagesplan. Wir haben einen Vorschlag eines Tagesplans, der sich für viele Retreatgäste bewährt hat. Dieser ist jedoch nur ein Vorschlag und je nach der Zielsetzung Deines Retreats kannst Du teilweise oder auch komplett davon abweichen. Du bist in jedem Fall frei, Dein Retreat auch ganz nach Deinen eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Fest stehen lediglich die Anfangszeiten für die Gruppenmeditationen morgens um 7 Uhr und abends (je nach Jahreszeit verschieden) zwischen 21 -22 Uhr, an denen jeder Gast sehr gerne teilnehmen kann. Die Länge der Meditationen entscheidest Du dabei immer selbst.

Was bedeutet „Essen zur Selbstzubereitung“?

Bei der Buchung eines Retreats ist jede/r Teilnehmer/in selbständig für die eigene Essenszubereitung verantwortlich.

Diese erfolgt entweder allein oder manchmal finden sich Gäste hierfür zusammen in der Gruppe.

Wir stellen eine große Vielfalt an bio-vegetarischen Lebensmitteln in den Regalen der Gemeinschaftsküche bereit. Auf diese Weise kann am effektivsten auf die vielen unterschiedlichen Essenswünsche und etwaigen Intoleranzen eingegangen werden.

Woraus besteht die individuelle Retreat-Begleitung?

Die individuelle Begleitung besteht zunächst aus einem Erstgespräch am Ankunftstag, in welchem wir die Zielsetzung/Wünsche/Bedürfnisse für Dein Retreat besprechen.

Auch würden wir einen möglichen Tagesplan besprechen (siehe oben).

Außerdem besteht die Möglichkeit, retreatbegleitend bis zu einmal täglich ein Einzelgespräch zu führen. In diesen Einzelgesprächen kann beispielsweise über den eigenen Prozess während des Retreats, Meditationserfahrungen oder Fragestellungen gesprochen werden, bei denen Du vielleicht gerade alleine nicht weiterkommst.

Kann ich das Retreat als Schweigeretreat verbringen?

Selbstverständlich kannst Du das Retreat als Schweigeretreat verbringen. Es ist im Haus immer ruhig, aber andere Gäste und wir als Gastgeber werden etwas sprechen. Viele Gäste machen einen Schweigetag pro Woche.

Wenn Du ein komplettes Schweigeretreat machen möchtest, empfehlen wir, dass wir täglich ein kurzes, ca. 5-10 minütiges Gespräch zur Begleitung des Schweigeretreats führen. Es hat sich in der Erfahrung gezeigt, dass dies in solchen Fällen oft sehr hilfreich sein kann.

Letztlich ist auch dies jedoch nur ein Vorschlag unsererseits, dem Du nicht folgen musst.

In jedem Fall würden wir jedoch ein Erstgespräch am Ankunftstag führen.

Stehen mir die großen Maisonette-Zimmer bei Buchung alleine zur Verfügung?

Alle Zimmer bei uns werden immer als Einzelzimmer gebucht (es sei denn Du buchst das Zimmer direkt als Paar bzw. zwei Personen).

Wie viele Personen nehmen in der Regel an den Retreats teil?

Es werden maximal 8 Personen am Retreat teilnehmen, zumeist mit unterschiedlichen Ankunftstagen.

Antje und Maria sind darüber hinaus natürlich als Gastgeber im Haus.

Wer kann die Retreatpreise für Erwerbslose in Anspruch nehmen?

Wer über kaum Einkommen und wenig Finanzmittel verfügt, kann gerne den Retreatpreis für Erwerblose buchen. Wir kontrollieren dies nicht und Du musst keine Belege vorlegen.

Jedoch vertrauen wir einfach auf ehrliche Selbsteinschätzung, da wir ein den Retreatpreisen für Erwerbslose nichts verdienen.

Bietet Ihr Yoga an?

Yoga bieten wir nicht an.

Yogamatten sind jedoch ausreichend vorhanden, wenn Du Yoga machen möchtest.

Oft praktizieren einige der Gäste Yoga und vielleicht ist es möglich, gemeinsam zu praktizieren.

Ich wollte gerade buchen und der Buchungsprozess  wurde unterbrochen. Aktuell ist das Zimmer nicht mehr buchbar.
Ist das Zimmer nun belegt?

Wenn der Buchungsprozess unterbrochen wurde, blockiert das System das Zimmer für 30 Minuten. Danach ist die Buchung wieder möglich.

Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Euch?

Von Hamburg Hbf oder Hamburg Airport kannst Du innerhalb von einer Stunde zu uns kommen. Auf der Seite Kontakt findest Du ganz unten eine komplette Beschreibung.